brueckl.naturfreunde.at

WEINWANDERUNG KLÖCH

AUF DEN SPUREN DER VULKANE

Am Sonntag, den 17.Oktober 2021, haben wir eine wunderschöne Rundwanderung in der Südoststeiermark gemacht. Ziel war die Ortschaft Klöch, um den Traminerweg Abschnitt 1 zu erwandern.

Zeitig in der Früh ging die Fahrt mit einem Bus los und 38 Wanderfreudige und Weinliebhaber sind unseren Ruf gefolgt ins Vulkanland zu fahren.

Nach ca. 2½-stündiger Busfahrt kamen wir beim sogenannten „Gustosplatzerl“ an. Bei dieser Lokalität haben wir unser zweites Frühstück eingenommen. Dieser Heurige Buschenschank hat seinen Namen zurecht, liegt er auf einer kleinen Anhöhe mit toller Aussicht inmitten der Weinberge. Nicht nur mit toller Aussicht kann das „Gustoplatzerl“ punkten, auch mit der Kulinarik kann sich dieser Betrieb auszeichnen.

Nachdem wir uns wieder aufgepäppelt hatten, fuhren wir weiter nach Klöch, um den Traminerweg zu begehen. Der Traminerweg beginnt im Zentrum bei der örtlichen Vinothek und Weinbaumuseum. Dieser schöne Wanderweg besteht aus zwei Teilabschnitten. Man kann auch beide Abschnitte zugleich machen, aber man muss dafür fünf Stunden Gehzeit ohne Pausen rechnen.

Wir haben uns für den Abschnitt „Eins“ entschieden. Frohen Mutes ging es gemütlich los, vorbei beim Gasthof Klöcherhof und vorbei bei der Pfarrkirche von Klöch. Nun wurde der Weg etwas steiler, und so mussten wir die rund 100 Höhenmeter, die bei der Tour angegeben sind, gleich am Beginn überwinden. Nach kurzer Anstrengung erreichten wir den höchsten Punkt der Wanderung den Seindl. (424m) Hier empfing uns ein Weinstand mit einem köstlichen Schilchersturm. Natürlich mussten wir den Flüssigstand, den wir beim Anstieg verloren hatten, wieder auffüllen.

Den Flüssigstandpegel wieder erreicht, ging die Wanderung im leichten Auf und Ab und mit wunderschönen Aussichten weiter. Vorbei an einer Aussichtsplattform mit der Sonnenbank („Ins Land einischaun“) und durch schönen Mischwald erreichten wir nach einiger Zeit den Ort Zaraberg. Hier hat man eine schöne Fernsicht, dass man sogar die Koralm sehen konnte.

Weiter ging der Weg über die „Halige Stiege“ steil hinunter zum Weinbaubetrieb Schuster. Hier kehrten wir ein, um auf der sonnigen Terrasse mit schönem Ausblick den Vulkanwein zu genießen. Vorzügliche Weine wie den Traminer (Gewürztraminer) oder den Chardonnay, Sturm etc. wurden von uns in großen Zügen genossen. Auch das Verhackerbrot mit Zwiebel etc. durfte nicht fehlen.

Ein wenig angeheitert und beschwingt setzten wir die Wanderung fort. Wir erreichten nach kurzer Zeit die Aussichtsplattform Klöchberg. Weiter ging der schöne Steig zwischen Weingärten und kleinen Brücken zu unserem nächsten Ziel. Nach einer ¾ Stunde gemütlichen dahinlatschen kamen wir beim Gasthaus Palz an. Das Gasthaus ist weit über die steirische Landesgrenze hinaus für ihr ausgezeichnetes und preiswertes Essen bekannt. Besonders die Backhendl sind ein Genuss!

Hier machten wir die verspätet Mittagspause und genossen die steirischen Spezialitäten und natürlich auch die Weine.

Bevor wir unsere Heimreise antraten, wurde noch bei einem Buschenschank nebenan noch das eine oder andere Glaserl Wein mit dazugehörigen gebratenen Kastanien verkostet.

 

Danke an „Lisi“ für die Führung und Organisation. Sie hat erstmals so eine große Wandergruppe geführt und das ausgezeichnet!

 

Fazit: Eine wunderschöne Wanderung im Vulkanland bei dem das Wetter auch mitgespielt hat. Das zeigt das wir im nächsten Jahr den Traminerweg Abschnitt 2 in Angriff nehmen werden.

 

Lg Elisabeth und Manfred

Loading
Weitere Informationen

Kontakt

Naturfreunde Brückl
Mitglied Werden
ANZEIGE
Angebotssuche