brueckl.naturfreunde.at

WANDERN IM GESÄUSE */**

Wandern im größten Naturpark der Steiermark

Eingebettet in die Ennstaler Alpen liegt tief eingeschnitten die größte Felsschlucht Europas -

das Gesäuse

Wir werden zwei Tage im größten Nationalpark der Steiermark verbringen. 

 

Land: Steiermark

Region: Ennstaler Alpen 

 

1.Tag Vormittag

Wir besuchen die Wasserlochklamm.

Die Wasserlochklamm in Palfau ist ein besonderes Erlebnis. Zahlreiche Holztreppen und schmale Wege führen vorbei an schmalen Canyons und fünf beeindruckenden Wasserfällen.

Das »Palfauer Wasserloch« ist die größte wasserführende Höhle der Steiermark. In der Klamm legt das Quellwasser auf 900 m, fast im freien Fall, eine Höhendifferenz von 300 m zurück. Neuerrichtete Steige lassen die zweistündige Klammwanderung zum sicheren Vergnügen werden. Besonderheit: Eine Stahlseilhängebrücke spannt sich in 20m Höhe über die Salza (Länge 65m).

 

Charakteristik der Wanderung:

  • Tourencharakter: Leichte bis mittlelschwere Wanderungen
  • Gehzeit: 2:30 Stunden
  • Höhenmeter: 360Hm
  • Ausrüstung: Normale Wanderausrüstung, festes Schuhwerk und Trittsicherheit

 

Nachmittag:

Nach der eindrucksvollen Klammwanderung fahren wir nach Johnsbach. Dort besuchen wir den größten Bergsteigerfriedhof von ÖsterreichAuf dem Bergsteigerfriedhof wurden insgesamt 83 verunglückte Touristen begraben. Mit Stand 2016 sind 49 Gräber mit 59 Toten, die Verunglückten wurden teils zusammen im selben Grab bestattet.

 

Besuch Benediktinerstift Admont:

Wenn wir schon in Admont sind ist es wohl eine Pflicht das gleichmanige Benediktinerstift Stift zu besichtigen.

Das Stift Admont ist das älteste bestehende Kloster in der Steiermark und beherbergt ein einmaliges Juwel, die weltgrößte Klosterbibliothek. 

Weiters sind im Stift neben einem Museum für Gegenwartskunst auch ein Natur- und Kunsthistorisches Museum beherbergt.

 

Den ersten Tag lassen wir bei einem köstlichen Abendessen ausklingen.

 

2.Tag 

Heute stehen zwei Varianten zur Auswahl:

Variante 1:

Bergtour Admonter Kaibling**

Der Kalbling, auch Admonter Kalbling genannt, ist ein 2.196 m hoher, markanter Berggipfel in der Admonter Reichensteingruppe.

Unsere Tour beginnt bei der Oberst Klinke Hütte. Nun führt der Weg hinauf bis zum Kalblinggatterl. Es geht vorbei an einem Wegkreuz und dann die Wiese empor bis wir zu den Latschen kommen. Von hier wird der Weg schottrig und felsduchsetzt. Unter der Kalblingwestwand geht es vorbei bis auf einen Sattel, wo sich der Weg teilt in Richtung Riffel und Kalbling und Sparafeld. In einer halben Stunde unschwierig, aber doch steil zu erreichen wir den Kaibling. 

Die Mühe hat sich gelohnt, durch eine prächtige Aussicht auf die Hallermauern, Gesäuse und Dachstein.

Wer noch Lust auf mehr hat der kann weiter zum Sparafeld (2.247m) oder auf den Riffel (2.106m)  wandern. Der Pfad auf das Sparafeld ist teilweise ausgesetzt und ist nur für geübte Bergwanderer vorbehalten. Der Riffel ist für Jedermann/Frau leicht zu besteigen.

 

Charakteristik der Wanderung:

  • Tourencharakter: Mittlelschwere Wanderungen
  • Gehzeit: 3:30 Stunden (nur Admonter Kaibling ohne Riffel oder Sparafeld)
  • Höhenmeter: 760Hm
  • Ausrüstung: Normale Wanderausrüstung, festes Schuhwerk und Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

 

Variante 2:

Wanderung von der "Oberst Klinke Hütte" zur "Mödlingerhütte" und weiter nach Johnsbach*

Beginn unserer gemütlichen Wanderung ist wie bei Variante1 die "Oberst Klinke Hütte". Auch hier wandern wir den Weg hinauf bis zum Kaiblinggatterl. Bis hier ist der Weg identisch mit der Variante1. Unser Wanderweg zweigt hier östlich ab und führt uns zur "Vorderen Flitzenalm". Im gemütlichen  leichten bergab erreichen wir nach kurzer Zeit die "Hintere Flitzenlam". Nun wird der Weg etwas beschwerlicher. Wir müssen 300 Höhenmeter überwinden damit wir bei der Mödlingerhütte unsere verdiente ausgiebige Rast machen können.

Nachdem wir uns erholt haben geht die Wanderung weiter zum Bergsteigerdorf "Johnsbach". Dieses erreichen wir im flotten abwärtsgehen nach 1 1/2 bis 2 Stunden . 

 

Charakteristik der Wanderung:

  • Tourencharakter: Leichte bis mittlelschwere Wanderungen
  • Gehzeit: 3 1/2 bis 4 Stunden
  • Höhenmeter: 800Hm
  • Ausrüstung: Normale Wanderausrüstung, festes Schuhwerk und Trittsicherheit erforderlich.

 

Dieses Bergwochenende ist mit 16 Teilnehmer/innen begrenzt!

Änderungen vorbehalten!

Der Admonter Kaibling
25

Sa., 25.08.2018 bis So., 26.08.2018

Abfahrt: Wird bekannt gegeben

Preis: In Ausarbeitung

Jetzt Buchen (freie Plätze: 16)

Kontakt

Naturfreunde Brückl
Auf dem Weg zum Admonter Kaibling
Benediktinerstift Admont
Wasserlochklamm
Die Mödlingerhütte
Die Oberst Klinke Hütte